Turner Musik Verein Weener e.V.

Einträge in der Kategorie Allgemein

Jahreshauptversammlung im neuen Gewand

Ingo Schmidt einstimmig als 1. Vorsitzender wiedergewählt.

Weener. Die diesjährige Mitgliederversammlung des TurnerMusikVereins (TMV) Weener e.V., welche am 13.11.2021 unter den sog. 3G-Bedingungen durchgeführt wurde, fand erstmals in der Dorfgemeinschaftsanlage (DGA) in Bunde statt.

Aufgrund der Corona-Situation wurde die Jahreshauptversammlung der abgelaufenen Vereinsjahre 2019 und 2020 verbunden. Als Gäste konnte der 1. Vorsitzende Ingo Schmidt den Bürgermeister der Stadt Weener, Herrn Heiko Abbas, den Ehrenvorsitzenden des Turnkreises Leer, Herrn Johann-Hermann Tjardes und den Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Weener, Herrn Evert Pastoor begrüßen.

Zu Beginn der Versammlung zog Ingo Schmidt ein Fazit über die abgelaufenen beiden Vereinsjahre.

Nachdem in 2019 die traditionellen Veranstaltungen wie Hafenkonzert, Weinfest, die Finnlandfahrt nach Eurajoki , ein Konzert in Middels, einige Marschauftritte, der Herbstball und 2020 das Neujahrskonzert mit großem Erfolg durchgeführt werden konnten, änderte sich es im März 2020 schlagartig. “Ein denkwürdiges Jahr 2020 ist zu Ende gegangen und 2021 auch nicht besser gestartet. 2020 und 2021 werden uns sehr in Erinnerung bleiben, da eine Pandemie unser Leben in allen Bereichen nachhaltig beeinflusst hat – sei es im Beruf, privat und nicht zuletzt in unserem Verein”, so Ingo Schmidt.

Neue Themen liegen plötzlich beim Vorstand und neben den Partituren auf dem Dirigentenpult, wie z.B unklare Vorgaben ob oder ob nicht geprobt werden darf, Hygiene-Konzepte und immer wieder neue Rechtsvorgaben, wenn überhaupt die Kultur und Musikszene erwähnt wurde, verunsicherte Musiker, Musiker die sich während des Lockdown entwöhnt haben oder könnten, gefährliche Aerosole und CO2-Messungen, finanzielle Unsicherheiten.

Musikvereine sind durch die Pandemie stark betroffen: Proben und Konzerte müssen ausfallen, das regelmäßige soziale Miteinander verlagert sich in Chat-Gruppen und Videokonferenzen, das Musizieren beschränkt sich auf das Üben zuhause oder in Kleingruppen im Freien.

 

Doch wie ist der Verein damit umgegangen?

Nachdem man hoffnungsvoll und mit viel Tatendrang, wie jedes Jahr, für die Proben in allen Orchestern begonnen hatte, mussten aufgrund der Pandemie und des ersten Lockdowns alle geplanten Auftritte und Konzerte, wie Hafenkonzert, Weinfest, Neujahrskonzert, Auftritte bei Schützenfesten, Herbstball, 50jähriges Jubiläum des Vereins leider abgesagt werden.

Im September 2020 war es dann endlich soweit: Nach der Genehmigung des eingereichten Hygienekonzeptes konnte der Verein unter strengen Auflagen, mit max. 25 Musikern, wieder mit den Proben im Haus der Vereine beginnen. Der gute und regelmäßige Probenbesuch hielt bis Ende Oktober an, ehe es zum neuerlichen Lockdown und dem Verbot der Probenarbeit kam. Wieder fehlte der Probenbetrieb, von den vielen abgesagten und ausgefallenen Auftritten ganz zu schweigen. Aber der Verein hat es geschafft die Vereinsarbeit fortzusetzen und die ein oder andere Aktion im Rahmen des erlaubten gestartet – wie z.B. die digitale Corona-Challenge des Jugendorchesters oder der digitale Einzelunterricht.

Die Mitgliederzahlen des Vereins haben sich in den Jahren bis 2021 leicht verringert. Die Gesamtzahl der Mitglieder liegt nunmehr bei 193. Dabei stieg das Durchschnittsalter der aktiven Vereinsmitglieder auf 29 Jahre.

Bürgermeister Heiko Abbas hielt ebenfalls eine Antrittsrede und hob die besondere Stellung des Vereins für die Stadt Weener heraus.

Marcel Müller konnte von nach der Verlesung des Kassenberichtes der letzten beiden Geschäftsjahre von einem positiven Haushalt berichten, was letztlich zur einstimmigen Entlastung des Vorstandes führte.

Zwischen den Reden sorgten das Spätentschlossenen-Orchester unter der Leitung von Jan Kuiper und die Musikkids unter der Leitung von Heidi Giese und Jasmin Schmidt für die musikalische Untermalung.

Nach den Reden erfolgten die Wahlen für den Vorstand.

So wurde Ingo Schmidt als 1. Vorsitzender, Sonja de Buhr als 2. Vorsitzende, Marcel Müller als Geschäftsführer, Dennis Janssen als Schriftführer, Lars de Buhr als Gerätewart, Heidi Giese und Jannette de Boer als Beisitzer und Heinz-Werner Post als Gebäudewart einstimmig wiedergewählt. Neu im Vorstand ist Wiebke Sonnenberg, welche Lukas Freerks als Jugendwartin ablöst. Als Kassenprüfer wurden Emma Frey und Stella Warnders gewählt.

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnten zudem wieder zahlreiche Mitglieder für langjährige Zugehörigkeit zum Verein geehrt werden. Leider konnten nicht alle die Ehrung persönlich entgegennehmen.

Aufgrund der Zusammenlegung der Jahreshauptversammlungen wurden insgesamt 67 Mitglieder geehrt.

So wurden u.a. für 25-jährige Mitgliedschaft Andrea Hamminga und Beate Schmehl , für 30-jährige Mitgliedschaft Thomas Oltrop, Tanja Oltrop, Jan Kuiper und Insa Kruizenga, für 40-jährige Mitgliedschaft Ingo Schmidt und Gertraud Schmidt, für 45-jährige Mitgliedschaft Heidi Giese und Andrea Sinning und für 50-jährige Mitgliedschaft Manfred Giese geehrt.

TMV Weener e.V. unter neuer Leitung

Ingo Schmidt einstimmig zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt.

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des TunerMusikVereins (TMV) Weener e.V. am 27.04.2019 wurde der bis dato 2. Vorsitzende Ingo Schmidt für den scheidenden 1. Vorsitzenden Jan Kuiper als Nachfolger gewählt. Jan Kuiper legte auf eigenen Wunsch sein Amt nieder.

Diese Neuwahl sorgte für einen großen Wechsel der Ämter im Vorstand des Vereins.

So wurde Sonja de Buhr einstimmig zur 2. Vorsitzenden gewählt. Den damit vakanten Posten des Schriftführers übernimmt in Zukunft Dennis Janssen. Hierdurch wurde wiederum der Posten des Gerätewarts frei, welcher durch Lars de Buhr besetzt wird.

Zur turnusmäßigen Wahl konnten Heinz-Werner Post als Gebäudewart, Jannette de Boer zur Beisitzerin des Blasorchesters und Heidi Giese zur Beisitzerin des Flötenorchesters einstimmig wiedergewählt werden.

Neu im Team ist der 18-jährige Lukas Freerks, welcher einstimmig zum neuen Jugendwart gewählt wurde.

Zu Beginn der Versammlung zog Kuiper ein positives Fazit über das abgelaufene Vereinsjahr. Für den TMV war das Jahr 2018 ein Jahr voller gelungener Aktivitäten und Veranstaltungen. So konnte der Verein sich wieder über schöne Konzerte , eine Vielzahl an Auftritten, Fahrten und sonstigen Gelegenheiten des Miteinanders freuen. Besonders hervorzuheben ist das Jahreskonzert zu Beginn des Jahres in der Georgskirche in Weener, das Hafenkonzert an Himmelfahrt sowie das Weinfest am Alten Hafen, das Schülerkonzert und der Adventsmarkt.

Ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender des TMV Weener e.V. soll in Zukunft  zudem der Rheiderländer Herbstball in der DGA Bunde werden, welcher im vergangenen Jahr zum zweiten Mal als sehr gelungene Veranstaltung deklariert wurde.

Jan Kuiper konnte in seiner letzten Jahreshauptversammlung über eine erfreuliche Entwicklung der Mitgliederzahlen berichten. Die Gesamtzahl der Mitglieder hat sich im Jahr 2018 von 215 auf 222 Mitglieder erhöht. Dabei liegt das Durchschnittsalter der aktiven Vereinsmitglieder nach wie vor bei 25 Jahren. Lediglich 34% der Aktiven sind 27 Jahre oder älter. “Das ist für einen Musikverein eine beachtliche Statistik und spricht für eine gute und erfolgreiche Arbeit der Ausbilderinnen und Ausbilder, denen ich meinen herzlichen Dank ausspreche”, so Kuiper.

 

Kuiper dankte in seiner Abschiedsrede jedoch nicht nur den Musikerinnen und Musikern, sondern hob auch die Leistungen der Betreuer hervor. “Ihr unermüdlicher Einsatz bei Veranstaltungen sorgt nicht nur für unser leibliches Wohl, sondern gibt uns auch die Möglichkeit, mit einem freien Rücken Musik zu machen.”

Von einem positiven Jahresabschluss konnte der Geschäftsführer Marcel Müller berichten, was letztlich zur einstimmigen Entlastung des Vorstandes führte.

Nach der Wahl des neuen Vorstandes übernahm Ingo Schmidt den Vorsitz und sprach dem scheidenden Vorsitzenden Jan Kuiper seinen herzlichen Dank für die geleistete Arbeit in den letzten Jahren aus.

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnten zudem wieder zahlreiche Mitglieder für langjährige Zugehörigkeit zum Verein geehrt werden. Leider konnten nicht alle die Ehrung persönlich entgegen nehmen.

Geehrt wurden: für 5-jährige Mitgliedschaft: Jann-Kilian Antons, Maike Dziedziol, Rieke Freerks, Luis Jakob Frey, Malte Haats, Eike Sanders. Für 10-jährige Mitgliedschaft Saskia Bültena, Malte Cornelius, Anke de Buhr, Hajo de Buhr, Anne Kromminga, Hauke Schmehl, Matthes Schmehl, Nina Smid. Für 15-jährige Mitgliedschaft: Ute Swart. Für 20-jährige Mitgliedschaft: Margret Leishen, Bernd Holger Maas. Für 25-jährige Mitgliedschaft: Gretchen Behrends, Harm Behrends, Robert Behrends. Für 30-jährige Mitgliedschaft: Insa Wutschke.

 

Anlage 1:

Foto des neuen Vorstandes mit dem scheidenden 1. Vorsitzenden Jan Kuiper.

v.l.n.r.: Lukas Freerks, Marcel Müller, Lars de Buhr, Ingo Schmidt, Dennis Janssen, Jan Kuiper, Jannette de Boer, Heinz-Werner Post, Heidi Giese und Sonja de Buhr.

 

Anlage 2:

Alle geehrten Mitglieder

v.l.n.r.: Robert Behrends, Hajo de Buhr, Saskia Bültena, Anke de Buhr, Maike Dziedziol, Harm Behrends, Nina Smid, Anne Kromminga, Jann-Kilian Antons, Eike Sanders, Gretchen Behrends, Insa Wutschke, Rieke Freerks, Ute Swart.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Konzertvorbereitungen gehen in die heiße Phase

Das Jahr neigt sich dem Ende, was für die Orchester des TurnerMusikVereins Weener e. V. jedoch keine besinnliche Probenarbeit bedeutet. Nun beginnt für das Flötenorchester, das Jugendblasorchester sowie das Blasorchester die arbeitsintensivste Phase des Jahres. In den regulären Proben sowie gesonderten Probenwochenenden bereiten die Orchester das traditionelle Neujahrskonzert am 13.01.2018 um 17 Uhr vor. Als besondere Herausforderung und Chance erscheint dabei der ungewohnt Konzertraum. Auftritte in der St.-Georgs-Kirche fanden zwar schon statt, doch für einige Musiker wird es auch eine Premiere sein, ebenso für die Dirigentinnen des Flötenorchesters und des Jugendblasorchesters. Da die seltenen Gelegenheiten, in der Kirche zu spielen, jedoch immer sehr gelobt wurden, freuen sich die Musiker der Orchester auf ein besonderes Neujahrskonzert.

Bei aller Arbeit überwiegt die Vorfreude auf ein schönes Konzert in festlicher Atmosphäre, mit großartiger Akustik und tollen Stücken!

Sichern Sie sich jetzt Karten bei Immobilien Ingo Schmidt oder Euronics Fokken in der Westerstraße.

Dirigentenausbildung erfolgreich abgeschlossen!

Am vergangenen Wochenende war es endlich soweit. Nach eineinhalbjähriger Ausbildung und einer viertägigen Prüfung, hielten Ingo Schmidt und Jan Kuiper die Urkunden des Dirigentenlehrganges in der Hand. Somit geht eine lange Arbeitsphase an der Turner Musik Akademie in Alt Gandersheim zu Ende. Neben dem Instrumentalspiel auf den Hauptinstrumenten Euphonium (Jan Kuiper) und Bassposaune (Ingo Schmidt) wurden auch die Fähigkeiten am Klavier und Schlagzeug geprüft. Des Weiteren standen das musikalische Gehör, Kenntnisse in Musiktheorie, Formenlehre, Harmonieanalyse, Musikgeschichte und der Umgang mit dem Taktstock auf dem Prüfstand. Mit den neuen Lizenzinhabern verfügt der TMV Weener e.V. nun über 6 ausgebildete Dirigenten der C-Reihe. Sie alle sind in den Reihen des Vereines im Bereich der Ausbildung tätig. Wodurch die Hohe Qualität der Ausbildung weiter ausgebaut wurde.

Der TMV gratuliert den Absolventen recht herzlich.

1. Reihe: Albert Bohnsack, Ingo Schmidt 2.Reihe: Jan Kuiper, Ulrich Brettschneider, Eckhard Bierwirt

1. Reihe: Albert Bohnsack, Ingo Schmidt
2.Reihe: Jan Kuiper, Ulrich Brettschneider, Eckhard Bierwirt

 

Vorbereitung Neujahrskonzert

Das Jugendorchester bereitet sich derzeit auf das Neujahrskonzert 2017 vor. Dabei werden Stücke eingeübt, die die Orchestermitglieder selbst ausgewählt haben. Es ist ein anspruchsvolles Programm, welchem sich die jungen Musiker motiviert widmen. Sowohl in der Probe als auch im Unterricht oder beim Üben zu Hause werden die Stücke erarbeitet.

Besonders intensiv arbeitet das Orchester am ersten Adventswochenende. Das Jugendorchester fährt dann für ein Probenwochenende nach Lastrup. Dabei kommt natürlich auch der Spaß und das Gruppengefühl nicht zu kurz.

Statusbericht JBLO: Neujahrskonzert bis Osterferien

Seit dem Neujahreskonzert hat sich einiges getan. Das Jugendblasorchester ist um ein Bariton, eine Trompete, einen Schlagwerker und eine Oboe gewachsen. In den Proben werden neue, altbekannte Stücke einstudiert, um ein Repertoire für das Hafenkonzert und das klingende Krankenhaus auszuarbeiten. Dabei kommt der Spaß natürlich nicht zu kurz.
Besonders spannend für die jungen Musiker: bis zu den Osterferien können sie Vorschläge für neue Stücke einreichen, die dann beim Neujahrskonzert 2017 erklingen sollen. Aus diesen Vorschläge wählt die Dirigentin geeignete Stücke aus. Diese werden dem Orchester dann nach den Ferien vorgestellt und es findet eine Abstimmung statt. So können die Musiker selber entscheiden, welche Musik sie spielen. Diese Möglichkeit wird nach wie vor intensiv genutzt und sorgt für viel Freude am Musizieren.

Aber erstmal seien den Orchestermusikern erholsame Osterferien gegönnt.

Vortreffen für die “Spätentschlossenen”

IMG_7664

Am Montag den 08.02.2016 un 17.30 war es endlich so weit, die “Spätentschlossen” trafen sich zum ersten Infoabend. Es wurde in einer angenehmen und fröhlichen Atmosphäre über das neue Projekt informiert. Es ist beabsichtigt die Orchestergruppe der “Spätentschlossenen” nach dem Vorbild der Yamaha Bläserklasse an Instrumenten ihrer Wahl auszubilden. Hierfür treffen sich die Musiker einmal wöchentlich zum gemeinsamen Musizieren und haben zusätzlich bei einem Ausbilder des Vereins Einzelunterricht. Das Orchester wird am Montagabend in der Zeit von 17.30 – 19.00 Uhr proben. Die Zeiten des Instrumentalunterrichts richten sich nach den Zeiten der Ausbilder.

Der nächste Schritt ist die Wahl des richtigen Instruments. Um die Wahl treffen zu können, stellen die Ausbilderinnen und Ausbilder die Instrumente am 29.02.2016 um 18.30 Uhr vor. Hier wird es auch die Möglichkeit geben, die Instrumente auszuprobieren.

Natürlich sind an diesem Termin auch weitere Interessentinnen und Interessenten herzlich willkommen.

Musikalische Ausbildung für Spätentschlossene

DSC_5692 (600x358)

In einer neuen Sparte nimmt der TurnerMusikVerein e. V., der sich bislang eher auf Jugendliche und Kinder konzentrierte, eine neue Gruppe in den Blick. In einem Orchesterverband soll Spätentschlossenen die Möglichkeit geboten werden, ein Blasinstrument zu erlernen und gleichzeitig Orchestererfahrung zu sammeln. Wer also schon einmal den Gedanken hatte, dass ein Instrument zu erlernen etwas ist, das in der Jugend verpasst wurde, erhält nun eine neue Chance. In einer Gruppe Gleichgesinnter wird nach Bläserklassenmodell von der ersten Note an gemeinsam musiziert. Vorkenntnisse sind zwar von Vorteil aber absolut nicht notwendig. Rhythmus, Noten lesen und tatsächliches Musizieren wird Schritt für Schritt erarbeitet und macht innerhalb einer Gruppe umso mehr Spaß. Auftritte sind vorerst nicht vorgesehen. Es geht vielmehr darum, gemeinsam musikalische Erfahrungen und zu lernen.

Die Leitung des Orchesters wird Jan Kuiper übernehmen, der zur Zeit die C-Kurs-Reihe zum Blasorchesterdirigenten absolviert. Der Unterricht wird durch vereinsinterne Übungsleiter ergänzt. Es gibt bereits einige Voranmeldungen. Ein Vortreffen soll am 8.2.2016 um 17:30 Uhr im Haus der Vereine, in dem das Orchester auch proben wird, stattfinden.

Weitere Anmeldungen, ob mit oder ohne Instrument und Vorkenntnisse, sind gerne bei Jan Kuiper unter 04951/9148898 anzugeben. Hilfreich ist es für den Verein, hier schon ein Wunschinstrument zu nennen, damit entsprechend geplant werden kann.

Der Verein hofft auf viele Interessierte, die eine zweite Chance nutzen wollen.

Tradition geht an die nächste Generation

Das Neujahreskonzert des TMV Weener e. V. war, wie auch die letzten Jahre, ein Erfolg. An zwei ausverkauften Tagen ließen sich die Zuhörer vom Flöten-, Jugend- und Blasorchester begeistern. Die Orchester fuhren ein großes und abwechslungsreiches Programm auf. Popsongs, Märsche, Originalliteratur sowie Film- und Musicalmusik – für jeden Geschmack war etwas dabei. In den Pausen verwöhnten die Betreuer des Vereins die Zuschauer mit Getränken, am Sonntag außerdem mit Kuchen. Die Resonanz war durchweg positiv. Durch das Programm führte Ingo Schmidt und auch Wim Westermann war an seinem Stammplatz vor dem Blasorchester zu finden. Das traditionelle Neujahrkonzert war, auch aus Sicht des Vereins, wieder eine gelungene Veranstaltung.
Ein Programmpunkt ist allerdings nicht traditionell gewesen, er kam in den vorigen Jahren nicht vor und wird hoffentlich auch in den kommenden Jahren nicht vorkommen. Heidi Giese, langjährige Leiterin des Flöten- und Jugendorchester, gab ihren Dirigentenstab an die neue Generation. Ina Giese und Sonja de Buhr haben im Jahr 2015 die C-Dirigentenprüfung in Altgandersheim erfolgreich abgelegt und arbeiten schon seit Anfang 2015 in den Orchestern mit. Nun übernehmen sie die Orchester hauptverantwortlich. Heidi Giese bleibt dem Verein nach wie vor in der Instrumentalausbildung und auch in den Orchestern als aktive Musikerin erhalten.
Wir danken Heidi für ihren langjährigen, geduldigen Einsatz im Verein und wünschen ihr noch viele musikalische Jahre in unseren Reihen!

Neuer Kurs “Musikalische Früherziehung”

Am 04.11.2015 um 15.30 Uhr beginnt der neue Kurs zur Musikalischen Früherziehung des TMV Weener. Der Kurs richtet sich an Kinder ab 4 Jahren. In diesem Kurs sollen die Kinder an die Musik herangeführt werden. Durch einfache musikalische Spiele sollen die Kinder in Rhythmik und Klangbildung machen. 

Die Kursgebühr beträgt für 10 Veranstaltungen 60€

Anmeldung erfolgt bei den Kursleiterinnen:

Ute Schulte Telefon: 04951/9478676

Ina Schullerer Telefon: 0160/4437215